170719 Onlinebanner 470x70 Eisschnellauf

logo worldcup

Kiebitzen bei den Besten. Frischgebackenen Olympiasiegern und Weltmeistern vis-à-vis… Das bietet der Weltcup in Berlin. Vom 19. bis 21. November versammelt sich die Elite zum zweiten Top-Event der neuen Saison (Startschuss eine Woche zuvor in Heerenveen). Das Sportforum in Hohenschönhausen und die schnelle 400-m-Bahn erweisen sich einmal mehr als Nabel des Eisschnelllaufens. Die Frage, was die „Goldkinder“ von Vancouver schon drauf haben, elektrisiert ebenso wie das internationale Gradmessen der DESG-Weltcup-Mannschaft. Nach dem Rücktritt von Anni Friesinger-Postma und Daniela Anschütz-Thoms, in Kanada im Team Pursuit auf dem höchsten Treppchen, beginnt der lange Anlauf Richtung Sotschi 2014. Chef-Bundestrainer Markus Eicher ordnete die Betreuer- und Athletenstruktur neu. Sein Sommer war wie ein Arbeitswinter, „aber ich bin zuversichtlich, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Nach einer umfangreichen Vorbereitung mit zahlreichen Trainingsmaßnahmen im In- und Ausland muss sich das „Team Germany“ an die neue Marschroute gewöhnen. Die ersten Weltcup-Einsätze stehen deshalb unter dem Motto einer Neuorientierung, vielleicht erfordert das etwas Geduld im Hinblick auf die Einzelstrecken-WM in Inzell. Berlin aber erwies sich meist als ein gutes Pflaster beim Heimspiel. Vor Jahresfrist gelangen den DESG-Athleten sechs Top-Ten-Platzierungen, bei den Frauen ein Start nach Maß. Herausragend: Jenny Wolf siegte über 500 Meter (2. Lauf), Stephanie Beckert gewann Bronze (3000 m). Monique Angermüller verblüffte selbst alte Hasen mit Rang 7 über 1000 Meter.

Der Kartenverkauf für den ISU Essent Weltcup in Berlin 2010 beginnt am 1. November auf der dann frei geschalteten Seite www.dkb.de/weltcupberlin. Tickets sind auch an den Tageskassen erhältlich: 19.11. ab 9:30 Uhr, 20.11. ab 8:30 Uhr, 21.11. ab 10:00 Uhr. Erwachsene bezahlen 10 Euro (ermäßigt: 5 €). Die Meister von morgen (bis 12 Jahre) gucken umsonst, wenn Sven Kramer und Co. ihre Runden drehen.