170719 Onlinebanner 470x70 Eisschnellauf

Mylau_KidsFür Nachwuchs ist in Mylau gesorgt. Foto: TSV MylauMylau, 3000-Einwohner im Vogtlandkreis (Sachsen), schon mal gehört? Nein. Aber Eisschnelllauf-Kenner wissen sehr wohl, wo man auf der Landkarte sucht. Denn dort tut sich was, seit vielen Jahren – deshalb erhielt der TSV Vorwärts Mylau 1891 e.V. jetzt zum zweiten Mal (nach 2001) das „Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein für 2011. Das Gremium des DOSB wertete die Qualität des Vereins, seiner zahlreicher ehrenamtlichen Helfer und die bundesweit beachtlichen Jung-Kufenflitzer als auszeichnungswürdig. „Wir waren selbst überrascht – und sind umso mehr erfreut, so Birgit Heidemüller, 2. Vorsitzende des TSM und Abteilungsleiterin Eisschnelllauf und laut eigenen Wort „Mädchen für alles“ in der Abteilung.

UG_TOUR_Transalp_576Die Sprintfraktion der DESG am Start der TOUR Transalp.
Foto: Jasch-DESG
1816 m hoch liegt Livigno, eine ideale Ausgangslage für Berg-Touren mit dem Rennrad. Und ein Grund mehr für die DESG-Athleten, in der Höhe der Alpen die Basis für die Saison auf Kufen zu legen. Beim diesjährigen Abstecher würzte für einmal ein Spaßfaktor die kräftezehrende Tret- und Muskelarbeit. Der TourTransalp, Europas spektakulärstes Rennen für „Jedermänner“, wählte die italienische Skistation als Etappenziel, die komplette Sprintfraktion mischte sich für eine Teiletappe unter die 1200 Teilnehmer aus 29 Ländern, die insgesamt 917 Kilometer zurücklegten, unterwegs 22 Pässe mit 19.552 Höhenmeter überwanden.

Die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) und der Deutsche Leichtathletikverband (DLV) haben der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) das Ergebnismanagement bei Dopingverstößen übertragen. „Wir hoffen, dass damit eine Sogwirkung entsteht und weitere Verbände nachziehen“, sagte NADA-Vorstandsmitglied Dr. Lars Mortsiefer. DESG-Präsident Gerd Heinze: „Der Kampf gegen Manipulation und Medikamenten-Missbrauch erfordert einen aktuellen Wissensstand in medizinischer und rechtlicher Sicht, der bei der NADA als Kompetenzzentrum gegeben ist. Die Neutralität und Unabhängigkeit der NADA gewährleistet ein objektives Management für die Sportler und für den Verband.“

"Der Lehrgang läuft planmäßig ab, auch wenn das Wetter leider nicht so ganz mitspielte, wie man es sich wünschen würde," bilanziert Chef-Bundestrainer Markus Eicher die erste Phase des Kilometerschrubbens in der Höhe von Livigno. Vor allem lange Einheiten auf dem Rennradrad waren gefragt, die "Königsetappe“ führte die Kraxel-Abteilung, dh. die Mehrkämpfer der DESG, bis nach Südtirol und ins Engadin. Ofenpass (2149 m) und vor allem das Stilfser Joch mit seinen nicht enden wollenden Serpentinen bis in 2715 m Höhe forderte den Kufenflitzern beim Kurbeldrehen alles ab.

vereinsmeisterschaft_2011Nico, Felix und Korvin kämpfen um Platz 3.
Foto: RSV Chemnitz
Christa Rothenburger hat es getan, ebenso Clara Hughes und aktuell Martina Sáblíková: sie tauschen die dünnen Kufen gegen schmale Drahtreifen – die Challenge aber bleibt. Auch Nico Ihle genießt die Ausflüge mit dem Rennrad und stellt sich alljährlich der Herausforderung Vereinsmeisterschaft des Radsportvereins Chemnitz. An seiner Seite pedalierten seine jungen Trainingskameraden Felix Scherf und Korvin Hertel. Gemeldet hatte das Trio für die 37,8 km der Hobby- und Ehemaligen-Fahrer. 

Unterkategorien