Die DESG betritt Neuland. Mit der Fortsetzung der Höhentrainings-Serie (nach Livigno, Celerina, Font Romeu) in diesem Jahr will Cheftrainer Markus Eicher nun in Südafrika Impulse setzen und seine Mehrkämpfer zweieinhalb Wochen lang in Potchefstroom auf die Herausforderungen des zweiten Weltcupblocks vorbereiten.

Isabell Ost, Bente Kraus, Jennifer Bay und Katrin Mattscherodt werden in der 100.000-Einwohner- und Universitätsstadt, anderthalb Autostunden südwestlich von Johannesburg, allerdings ohne Teamkameradin Stephanie Beckert schwitzen. Die Erfurterin, Weltcup-Führende auf den Langstrecken, unterzieht sich einer dreiwöchigen Reha, um ihre Rückenprobleme im Hinblick auf die wichtigen Wettkämpfe im neuen Jahr in den Griff zu bekommen.
Die Männerfraktion wird von Marco Weber, Patrick Beckert, Robert Lehmann, Moritz Geisreiter sowie Alexej Baumgärtner vertreten, die Rückreise erfolgt am 19. Dezember. Auf 1500 m Höhe werden die Athleten Rollschuheinheiten, hohe Radumfänge sowie verstärktes Krafttraining absolvieren. „Wenn wir Neues ausprobieren wollen, müssen wir es jetzt machen, im nacholympischen Winter“, erklärt Markus Eicher. „Falls sich das Training bewährt, können wir diesen Weg auch im Hinblick auf Sotschi 2014 einschlagen.“