Tomakomai im SchneeTraining im Schnee von Tomakomai.
Foto: DESG
Warum nicht? Der Weltverband ISU schickt seine Eisschnellläufer “Back to the roots”. Mit anderen Worten, auf der zweiten Asien-Station in Tomakomai, der größten Hafenstadt auf der Insel Hokkaido, fehlt das (schützende) Dach. Die Open-Air-Bahn ist mittlerweile eine ungewöhnliche Herausforderung für die Skater, zumindest auf höchstem Niveau. Nico Ihle aber freut sich über die Abwechslung. “Da ich in Chemnitz häufig auf einer Freiluftbahn trainere, könnte es ein Vorteil sein.” Und er berichtet von oft schwierigen Verhältnissen bei Regen und Windböen, wenn der Kufeneinsatz mehr körperlichen Aufwand erfordert. Das kann der Fünfte des ersten 500-m-Weltcups wie wenige andere.

Von Freitag bis Sonntag stehen Einzel- und Mannschafts-Events (Pursuit, Team-Sprint) auf dem Programm. Ob die Bedingungen dann für alle gleich sein werden, bleibt abzuwarten. Im Training präsentierte sich das 400-m-Rund zunächst bei Sonnenschein, dann aber kam Schneefall auf. Spannend in jedem Fall.

Die guten Ergebnisse von Obihiro rücken – aus DESG-Sicht – vor allem die 1000 Meter der Herren (Joel Dufter/Nico Ihle), die 3000 m der Damen (Claudia Pechstein) und die 5000 m (Patrick Beckert) in den Fokus. Leider heimreisen mussten Manuel Gras (Rückenprobleme) und die erkrankte Stephanie Beckert. Auf einen Start im Team Pursuit wird deshalb verzichtet.

Ein Leistungsschub gelang dem 21-jährigen Debütanten Hendrik Dombek, der auf den kurzen Strecken seine guten DM-Zeiten noch toppen konnte. “Es hat auch super viel Spaß gemacht, vor so einer Kulisse zu laufen, auch wenn ich natürlich nervös war.” Überhaupt fühlt sich der Münchner (der in Erfurt trainiert) pudelwohl, bei seiner ersten großen Reise mit der Elite. “Sicher ist jeder auf sich fokussiert, aber auch offen für Fragen. Ich hatte nie das Gefühl, nicht gut aufhoben zu sein. Das hat mir am Anfang sehr geholfen.” Und vielleicht ist ihm der Wind beim Weltcup #2 in Japans Norden gut gesonnen.

Das Zweite Deutsche Fernsehen sendet im Rahmen seiner Wintersportsendung ZDF SPORTextra am Samstag (11:15 Uhr) und Sonntag (10:40 Uhr) Zusammenfassungen aus Tomakomai.