Stefanie Teeuwen, Präsidentin der DESG seit 2016, ist mit sofortiger Wirkung von ihrem Amt zurückgetreten. Das bestätigten Vizepräsident Uwe Rietzke und Schatzmeister Dieter Wallisch.

Als Spitzensportlerin im Eisschnelllauf blieb Stefanie Teeuwen dem Sport auch nach ihrer aktiven Zeit bis heute treu. Sei es als Mitglied oder Repräsentantin in Gremien oder in den letzten Jahren als Vizepräsidentin und bis heute als Präsidentin der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft e.V. (DESG).

Frau Teeuwen bedankte sich bei allen, die sie auf ihrem Weg unterstützt und begleitet haben. Unserem Sport, den Aktiven und den Mitgliedern, die sich für die Neuausrichtung und Professionalisierung einsetzen, wünscht sie alles Gute für die Zukunft.

Das verbleibende DESG-Präsidium wird entsprechende Schritte einleiten und bis Ende nächster Woche entsprechend kommunizieren.

„Wir bedauern ihre Entscheidung sehr. Das Präsidium, der Sportdirektor und die Mitarbeiter der Geschäftsstelle bedanken sich bei Stefanie Teeuwen für ihr unermüdliches, ehrenamtliches Engagement und wünschen für die Zukunft alles Gute.“