2019 11 08 0587Strahlende Sieger. Nico Ihle mit Silber, Joel Dufter mit Gold und Hendrik Dombek mit Bronze.
Foto: DESGphoto/Lars Hagen
Schnell, aber wie schnell sind die deutschen Sprinter über 500 Meter? Schwierig, nach dem DM-Auftakt in der Inzeller Max-Aicher-Arena ein belastbares Urteil zu ziehen. Die ersten Vier blieben unter der Norm für den Weltcup. Damit konnte Bundestrainer Danny Leger zufrieden sein – aber international bleibt das entfernt von der Weltklasse. Sieht auch Joel Dufter nach 35,41 Sekunden und diesmal im Dauer-Duell gegen Nico Ihle um neun Hundertstel in Front, so. „Das war ein guter Mittellauf.“ Dann fügte der Deutsche (Heim-)Meister aber auch an: „Mit zehn Sekunden am Start gewinnt man international nix, denn das holt man nie mehr auf.“

BegrüßungBegrüßung durch Schatzmeister Dieter Wallisch mit Matthias Kulik, Danny Leger und Erik Bouwman (vlnr).
Foto: DESGpresse
Nach einjähriger Pause stand am Donnerstag vor den ersten Internationalen Deutschen Meisterschaften in Inzell wieder ein Medienseminar an. DESG-Sportdirektor Matthias Kulik, die Bundestrainer und Top-Athleten informierten Medien aus ganz Deutschland über den Status Quo.

Stefanie Teeuwen, Präsidentin der DESG seit 2016, ist mit sofortiger Wirkung von ihrem Amt zurückgetreten. Das bestätigten Vizepräsident Uwe Rietzke und Schatzmeister Dieter Wallisch.

Als Spitzensportlerin im Eisschnelllauf blieb Stefanie Teeuwen dem Sport auch nach ihrer aktiven Zeit bis heute treu. Sei es als Mitglied oder Repräsentantin in Gremien oder in den letzten Jahren als Vizepräsidentin und bis heute als Präsidentin der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft e.V. (DESG).

Die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft e.V. sucht zum 01.01.2020 eine(n) Stützpunkttrainer/-in (m/w/d) Eisschnelllauf am Bundesstützpunkt Inzell.

Interessierte Bewerber/-innen schicken ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 21.11.2019 per E-Mail an info[at]desg.de

Weitere Details entnehmen Sie bitte den Informationen in der Stellenausschreibung.

 

Der Landessportbund Berlin e.V. sucht zum 01.04.2020 eine(n) Trainer (m/w/d) in der Sportart Eisschnelllauf am Bundesstützpunkt Berlin

Interessierte Bewerber/-innen schicken ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 17.11.2019 per E-Mail an bewerbung[at]lsb-berlin.de

Weitere Details entnehmen Sie bitte den Informationen in der Stellenausschreibung.

leonkl 7871Short Track Training.
Foto: Leon Kaufmann-Ludwig
Fakt ist: der Eischnelllauf-Winter beginnt im Short Track an diesem Wochenende – mit dem ersten Weltcup ab Freitag im Utah Olympic Oval von Salt Lake City. Auf dem bekanntlich „Fastest Ice on Earth“ dürften die schnellsten Rennen gleich zu Beginn die Schräglagen-Saison einläuten.Whats

Unterkategorien